Fachliche Voraussetzungen


 

Die Teilnahme an unseren Lehrgängen und Workshops ist folgenden Berufsgruppen vorbehalten:

  • Klinische PsychologInnen (eingetragen in die entspr. Liste des BMGF)
  • PsychotherapeutInnen aller Richtungen (eingetragen in die entspr. Liste des öst. Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen; BMGF)
  • Fachärzte/-ärztinnen für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin 
  • Ärzte/Ärztinnen mit PSY-III Diplom
  • gleichwertige und in Österreich anerkannte ausländische Ausbildung 

Das Basiscurriculum kann auch parallel zu einer der obigen Fach-Ausbildungen begonnen werden, sofern diese bereits kurz vor dem Abschluss steht

Für die Teilnahme an den Aufbau-Workshops wird normalerweise der Einführungsworkshop vorausgesetzt, andernfalls wird dies extra angeführt. Über mögliche zusätzliche Voraussetzungen entscheidet der/die Vortragende.

 

 

Persönliche Voraussetzungen


Wenn Sie gerne schematherapeutisch arbeiten möchten, sollten Sie die Bereitschaft und das Interesse mitbringen, auch sich selbst zu reflektieren und sich wertschätzend und wohlwollend mit der eigenen Biografie sowie eigenen alten Wunden auseinanderzusetzen. 

 

Die schematherapeutische Supervision beinhaltet immer wieder Selbsterfahrungs-Aspekte (z.B. Was ist gerade in mir aktiv, das sich auf die therapeutische Beziehung auswirken könnte?). Darüber hinaus kann bei ISST-zertifzierten SupervisorInnen auch reine Selbsterfahrung in Anspruch genommen werden. Das ist auch online bei ausländischen SupervisorInnen möglich. Es werden von der ISST für die Zertifizierung bis zu 3 (Standard) bzw. 6 (Advanced) SE-Stunden auf die erforderlichen SV-Stunden angerechnet. 

 

 

> Informationen zur Zertifizierung