Welche Kosten entstehen durch die Supervision, die für die Zertifizierung vorausgesetzt wird?

 

 

Sollten Sie eine internat. Zertifizierung zur Schematherapeutin/zum Schematherapeuten anstreben, ist neben dem Basiscurriculum auch Supervision im Umfang von mind. 20 Stunden-Äquivalenten nachzuweisen (Details siehe Supervision).

 

Am kostengünstigsten sind SV-Stunden - aufgrund der fehlenden Zusatzausgaben für Anreise/Übernachtung - normalerweise bei österreichischen SupervisorInnen oder Supervision via Skype. Etwas teurer sind die Stunden bei namhaften SupervisorInnen aus dem Ausland, für die Flug-, Hotel- und sonstige Ausgaben einberechnet werden müssen und die auch z.T. einen vergleichsweise höheren Stunden-Tarif haben. Trotzdem ist es empfehlenswert, zumindest die eine oder andere Supervision auch bei Schematherapie-Größen wie Eckhard Roediger absolviert zu haben. V.a. in Gruppen (eigene Fälle und Modell-Lernen) kann man zu vergleichsweise günstigen Kosten mehrere Stunden lang mit ihm arbeiten.